Menü
Screen der virtuellen Buchmesse Live-Bühne
Frankfurter Buchmesse

Das digitale Herz der Buchmesse

Durch das pandemische Geschehen in 2020 musste die Frankfurter Buchmesse kurzfristig auf eine physische Ausstellung in den Messehallen verzichten. In kürzester Zeit galt es im Internet ein umfangreiches digitales Programm aufzubauen. Die Aufgabe für Shift war es auf der Website buchmesse.de ein digitales Erlebnis zu schaffen, das die weltweite Buchmesse-Community an einem Ort zusammenbringt - das digitale Herz der Frankfurter Buchmesse zu erschaffen.

Live ansehen

Ein Buchmesse-Jahr wie keines zuvor.

Das Konzept für die Buchmesse wurde im Laufe des Jahres mehrere Male an das jeweils aktuelle Pandemie-Geschehen angepasst. Kurz vor Start im Oktober stand fest: die Frankfurter Buchmesse wird 2020 zum größten Teil digital stattfinden. Auf Basis des von uns entwickelten digitalen Design Systems fanden wir innerhalb sehr kurzer Zeit die passenden Lösungen für eine umfassende Präsentation des Programms auf der buchmesse.de. Die agile Zusammenarbeit mit dem Team der Buchmesse ermöglichte es uns schrittweise zu klären, was in der kurzen verbleibenden Zeit auf die gesteckten Ziele einzahlt.

Eine Collage aus dem User Interface der virtuellen Buchmesse und der ARD-Buchmessenbühne
Konzept für die User Experience der virtuellen Buchmesse an einer Tafel gezeichnet

Komplexes einfach machen

Die weltweite Community der Frankfurter Buchmesse im Netz zusammenzubringen ist eine konzeptionelle  Herausforderung. Dafür muss UX-Design als zentraler Teil des digitalen Messe-Konzepts mitgedacht werden, sodass eine einfache und verständliche User Journey entsteht, die Nutzer nicht überfordert. Die Buchmesse ist vielfältig und komplex, die Anforderungen und Interessen der Nutzer sind es auch. Immer wieder fokussierten wir uns daher auf einfache und robuste Lösungen und auf wenige aber präzise Features.

 

Die Special Edition

Das Live Programm wurde auf virtuellen Bühnenseiten präsentiert. Diese beinhalteten neben den Livestreams mitdenkende Timetables, den Zugang zu Breakout Sessions, Umfragen und Q&A-Tools. Die Integration eines Matchmaking-Tools in die Website ermöglicht es den Fachbesuchern zudem, neue Business Kontakte zu knüpfen.

Eine wichtige Grundlage für die digitale Special Edition in 2020 ist die Integration des Single Sign-On des bisher nur separat verfügbaren Service Portals der Buchmesse. So können von nun an kostenpflichtige Live Programme und weitere digitale Services einfacher integriert werden. Der Grundstein einer datenbasierten und personalisierten Steuerung von Inhalten in der Zukunft ist gelegt.

Die buchmesse.de wird auf Basis der Erfahrungen mit der Special Edition 2020 für die kommenden Jahre strategisch weiter ausgebaut.

Das digitale Herz schlägt

Gleich am Tag eins nach der #fbm20 zeigt sich Jürgen Boos, Chef der Frankfurter Buchmesse zufrieden mit den Ergebnissen. Insgesamt wurden mehr Menschen erreicht, als es die physische Buchmesse zu tun vermochte. An den virtuellen Fachveranstaltungen haben 3 mal so viele Fachbesucher teilgenommen wie in den vergangenen Jahren. Über 750 Sprecher vermittelten in 260 Stunden Programm Inspiration und wertvolles Branchen-Wissen. 6 Livebühnen streamten an 7 Tagen. Insgesamt 200.000 Menschen empfing die Buchmesse auf ihrer Website alleine im Bereich „Digitale Buchmesse“.

Für uns ist der ganzjährige Dialog und die ständige Verdichtung des internationalen Publishing-Netzwerks von großer Bedeutung. Die von Shift entwickelten Lösungen helfen uns sehr bei der Digitalisierung unserer Produkte und Angebote. So wird es uns in Zukunft möglich sein, neue digitale Dienste einzuführen und unsere Dialogfähigkeit mit interessanten Business-Zielgruppen auf der Basis von profilbasiertem, personalisiertem Marketing zu verbessern.

Katja Böhne, Leitung Marketing und Kommunikation der Frankfurter Buchmesse.

Der shift


Mit der diesjährigen "Special Edition" hat die Frankfurter Buchmesse den ersten Schritt gemacht in Richtung einer digital erweiterten hybriden Messe. Die umgesetzten Maßnahmen bilden den Grundstein, digitale Produkte und Geschäftsmodelle auszurollen und zu skalieren, die für die Branche das ganze Jahr über relevant sind.