Menü
Die digitale Installation Puls der Stadt vor der Frankfurter Börse
IHK Frankfurt

Puls der Stadt

Das Internet mit der Echtwelt zu verbinden, gehört zu unseren Leidenschaften. Bei diesem Projekt bot sich uns die Möglichkeit, das besonders effektvoll in Szene zu setzen.

Das Briefing

Alle zwei Jahre findet in Frankfurt die „Luminale” statt – die Biennale der Lichtkunst. Dabei werden in der ganzen Stadt Lichtinstallationen zu unterschiedlichsten Themen gezeigt. Unser Kunde IHK Frankfurt bat uns, die Eröffnungsinstallation für die Luminale 2010 zu konzipieren und umzusetzen. Eine besondere Rolle sollte hier die Lebendigkeit und Wirtschaftskraft der Main-Metropole spielen.

Eine Leuchtdiode wird angelötet
Farbverlauf über die komplette Installation
Ein fertig gelöteter LED-Kubus
Die Eröffnungszeremonie auf dem Frankfurter Börsenplatz
Puls der Stadt Logo

Die Lösung

Die digitale Lichtinstallation „Puls der Stadt” macht den Herzschlag von Frankfurt sichtbar. Gemessen wird er an den digitalen Schlagadern der Metropole: den Online-Daten zum Flugverkehr, den Börsennotierungen, der Verkehrsdichte, Konversationen in sozialen Netzwerken et cetera. Die aufgezeichneten Daten der vergangenen 24 Stunden steuern Abend für Abend 16 LED-Kuben, die den Puls der Stadt in dreidimensionalen Animationen sicht- und hörbar machen. Ein urbanes Lagerfeuer, welches das pulsierende Leben der Stadt zeigt.

Die Entwickler der Installation beim Löten und Programmieren in der Werkstadt

Unser Vorgehen

Nur mit besonderen kollaborativen Methoden und der Fähigkeit, völlig unterschiedliche Gewerke zusammenzubringen, zu harmonisieren und kreativ zu steuern, war dieses Projekt möglich. In einem vierwöchigen Camp entstand sowohl die Hard- wie auch die Software in den Kellern der Frankfurter Börse.

Ein leuchtender LED-Würfel