Menü

#greenagency

Unternehmenskultur bei shift.
Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, ist uns wichtig.

Wir sind uns bewusst, dass wir als Unternehmen eine gesellschaftliche Verantwortung besitzen und wollen unseren Beitrag dazu leisten, besonders beim Thema nachhaltiges und verantwortungsvolles Handeln.

Nachhaltigkeitsthemen und eine grüne Unternehmenskultur erfolgreich zu etablieren, bedeutet einen Paradigmenwechsel. Seit 2014 arbeiten wir daran, haben schon verschiedene Projekte gestartet und neue Lösungen getestet, ohne uns dem Anspruch zu unterziehen immer perfekt zu sein – was für den Erfolg sehr wichtig ist und Teil eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses ist.

Mit unserer Initiative #greenagency wollen wir Berührungsängste in der Agentur abbauen und Plattformen schaffen, die Diskussion und Austausch ermöglichen. Verunsicherung und Kritik sind wir dabei bereit auszuhalten. Daher umfasst unsere #greenagency-Initiative ein umfangreiches Basisprogramm.

Unser Basisprogramm

Klimaneutrale Agentur

Seit November 2019 ist unser Unternehmen klimaneutral gestellt.

Mit Hilfe unseres Partners natureOffice GmbH kompensieren wir unsere kompletten CO2-Emissionen, insgesamt 40,00 Tonnen (ID DE-077-561703). Mit dem Ausgleich der CO2-Emission unterstützen wir das Projekt „Deutschland Plus“ und „Togo“. Damit sorgen wir national und international für die Aufforstung von Waldgebieten. Neben dem Gewinn für unseren Planeten profitiert im Projekt Togo auch die Region. Das Projekt Togo unterstützt die Entwicklung der Energieversorgung sowie des Gesundheits- und Bildungssystems und schafft neue Jobs für die Bevölkerung, sodass die lokale Wirtschaft gestärkt wird.

Weiterhin planen wir alle Websites, die wir für unsere Kunden neu entwickeln, für ein Jahr klimaneutral zu stellen, um damit den Dialog mit den Kunden zu stärken und Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen.

Nachhaltig Reisen – beruflich und privat

Wir kompensieren das CO2 für alle Geschäftsreisen und den gesamten Pendelverkehr unseres Teams.

Und wir planen auch das CO2 sämtlicher Urlaubsreisen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für ein Jahr zu kompensieren. Damit beziehen wir bewusst die privaten Reisen mit ein, um die Diskussion im privaten Bereich zu fördern.

Firmenfahrrad statt Firmenauto

Wir stellen alternativ zum Firmenwagen ein Firmenfahrrad zur Verfügung. Und auch bei Firmenwagen wählen wir immer die effizienteste Antriebsvariante. Weiterhin unterstützen wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die CO2-frei mit dem Fahrrad zur Arbeit kommen, mit Zuschüssen (im Rahmen des Gesundheitsbonus) für Fahrradreparaturen.

shift Cargo Bike

Wir haben seit kurzem ein neues Elektrolastenrad mit dem unser Team einfach und CO2-frei Einkäufe und Erledigungen machen kann.

100% nachhaltiger Strom

Wir beziehen unseren Ökostrom von ENTEGA, einem unserer langjährigen Kunden.

Verzicht auf Plastikverpackungen

Wir bieten unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedene Alternativen zu Plastikverpackungen an, z.B. Brot-, Obst- und Gemüsenetze, Behältnisse aus Bio-Kunststoff und Glas. Diese können u.a. für den Transport von Mittagessen genutzt werden.

Weiterhin werden wir mit der Unterstützung des Unverpackt Ladens Frankfurt in unserem Büro in Sachen Hygiene (Allesreiniger, WC Reiniger, Reiniger für Spülmaschinen, Klarspüler, Handseifen, etc.) komplett ökologisch und plastikfrei werden.

Reduzierung von Lebensmittelverschwendung

Regelmäßig verwerten wir gemeinsam Lebensmittelreste und kochen kreative Gerichte. Auch unser Kunde RaboDirect ist in diesem Bereich sehr aktiv und absolutes Vorbild für uns.

Bio-Lebensmittel und Getränke

Wir nutzen für Einkäufe für die Agentur regionale Erzeuger wie die Frankfurter Erzeugermärkte oder den Dottenfelder Hof und achten auf die Herkunft unserer Lebensmittel.

Außerdem beziehen wir schon seit vielen Jahren ausschließlich Getränke aus Glasflaschen. Aktuell prüfen wir die Umstellung auf gefiltertes Leitungswasser.

Green Programming und Performance

Wir wissen, dass die eigentliche Hürde der energieeffizienten Softwareentwicklung nicht technischer, sondern vielmehr mentaler Natur ist. Sie besteht darin, von Fall zu Fall den Entschluss zu fassen, die gewohnten Engineering-Wege zu verlassen und zu alternativen Mitteln zu greifen, wenn sich damit in nennenswerter Weise Energie sparen lässt. Und häufig sind es recht überschaubare Weichenstellungen, die dann im Betrieb unserer Anwendungen zu erheblichen Verbrauchsunterschieden führen. Bei größeren B2B-Anwendungen kann das sogar dem Jahresverbrauch mittelgroßer Städte entsprechen.

Checkliste

  • Wir entwickeln im Sinne der Rule of least Power. Damit meinen wir, dass wir eine einfache Lösung einer gleichwertigen aber komplexeren Lösung vorziehen
  • Wir treffen alle möglichen Maßnahmen um das zu übertragende Datenvolumen auf das Minimum zu reduzieren
  • Wir optimieren jedes Bild
  • Wir komprimieren Text (z.B. gzip)
  • Wir achten auf die Minifizierung von CSS und JavaScript Ressourcen
  • Wir schreiben effizienten Code, der auf dem ausführenden Gerät möglichst wenig Rechenleistung beansprucht
  • Wir vermeiden redundante oder sich wiederholende Arbeitsschritte
  • Wir vermeiden unnötige Schleifen
  • Bei Animationen bevorzugen wir GPU-beschleunigtes Rendering
  • Dynamische Werte speichern wir wenn möglich zwischen

Gemeinsam umweltbewusst und verantwortungsvoll handeln. Wir wollen die Zukunft gestalten #greenagency